Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Einzigartige Gemälde bei Kirchenrestaurierung entdeckt

Von   /  16. Oktober 2019  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Bei der Restaurierung der Innenräume der Unterkirche „der Verkündigung der Heiligen Jungfrau“ auf der Wasiliinsel wurden in der Unterkirche wieder einzigartige Fresken entdeckt.

Seit über 20 Jahren wird an der Restaurierung der „Kirche der Verkündigung der Heiligen Jungfrau“ am Maly Prospekt 18 auf der Wassiliinsel gearbeitet. Die sommerliche Oberkirche ist dabei schon in sehr gutem Zustand, während die Unterkirche ( „Winterkirche“) noch größtenteils mit der Farbe aus den Zeiten der Sowjetunion übermalt ist.

Unter dieser Schicht wurden jetzt einzigartige Wandmalereien aus vom Beginn des 19. Jahrhunderts entdeckt. Das besondere an der Technik dieser Bilder ist, das sie mit Ölfarben auf den Putz gemalt wurden. Das St. Petersburger  Denkmalschutzamt (КГИОП), welches die Restaurierung leitet und auch beauftragte, hat gestern in einem Pressetext den Fund aus den  ersten Sondierungsarbeiten der bekannt gemacht.

In der Unterkirche wurden nach der Verstaatlichung im Jahr 1936, das Gebäude an die „Leningrader Niederlassung der Zehnten Hauptdirektion des Volkskommissariats der Luftfahrtindustrie“ übergeben. Es wurden Haustechnik eingebaut und Werkzeugmaschinen für die Fertigung von Beschlägen aufgestellt.  Für den Bau von Aufzügen, Treppen und Lüftungsanlagen wurden die Wände aufgeschnitten und Zwischendecken eingezogen. Die ganze Kirche war in viele Büros unterteilt. Diese Umbauten verursachten an den übermalten Wandmalereien schwere Schäden. Hinzukamen erhebliche Beschädigungen durch den Beschuss während des 2. Weltkriegs.

Die Restaurierung der Maria Verkündigungskirche begann 1997. In der bereits fertig restaurierten Oberkirche befindet sich ein 100 m² großes Deckengemälde mit der biblischen Darstellung des Dankesopfers, welches Noah seinem Gott für das Überleben der Sintflut erbracht hat.

Die Restauratoren hatte in jahrelanger mühseliger Kleinarbeit die Schichten der Übermalung mit Ölfarbe auf der ebenfalls mit Ölfarbe aufgetragenen originalen Kunstwerke entfernt. Die Ikonostase wird mit Spendengeldern neu aufgebaut.

Seit 2004 sind in die Renovierung der Kirche 230 Millionen Rubel geflossen.

 

Text: mm

Photos: Pressedienst des Denkmalschutzamts in Sankt-Petersburg (Комитет по государственному контролю, использованию и охране памятников истории и культуры)

 

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.